Ein Fanless PC ist überall dort angebracht, wo eine lautlose IT-Infrastruktur wünschenswert ist. Jedoch ist dies nicht der einzige Vorteil dieser Systeme. Du profitierst bei den lüfterlosen PCs von zahlreichen positiven Eigenschaften. In diesem Beitrag erfährst du alles über Fanless PCs und ihre Besonderheiten.

Die Vorteile eines Fanless PC

Dies macht einen Fanless PC aus

Die Bezeichnung Fanless PC haben diese Computer von den fehlenden aktiven Lüftern. Normalerweise besitzen alle Arten von PCs gleich mehrere Lüfter. Dies gilt sowohl für Workstations und Server als auch für Laptops. Die Hauptaufgabe dieser Lüfter ist es, die Abwärme abzuführen. Das Vorhandensein eines oder mehrerer Lüfter ist an dem typischen Surren zu erkennen.

Eine Kühlung ist notwendig, da einerseits die Hardwarekomponenten viel Wärme erzeugen. Dazu gehören vor allem der Prozessor, die Grafikkarte und das Netzteil. Andererseits staut sich auch die Hitze im Gehäuse der Systeme. Mithilfe von Gehäuselüftern wird die warme Luft konstant aus dem Gehäuse des Rechners abgeführt. In der Summe besitzen normale PCs also oftmals drei, vier oder sogar mehr Lüfter.

Ein Fanless PC hingegen kommt komplett ohne diese aktiven Lüfter aus. Dies gelingt durch ausgeklügelte und intelligente Kühlkonzepte. Diese transportieren zunächst die Wärme vom Prozessor und anderen Komponenten ab. Ein passives Kühlkonzept ist so ausgelegt, dass sich die Hitze nicht im Gehäuse staut, sondern ebenfalls nach aussen abgeführt wird.

 

Vorteile von Computersystemen ohne Lüfter

Vorteile von Computersystemen ohne Lüfter

Der wichtigste Vorteil eines Fanless PCs ist die Geräuschentwicklung. Tatsächlich sind solche Systeme ohne Lüfter im Betrieb komplett geräuschlos. Dies ist vor allem im Büro und ähnlichen Arbeitsbereichen ein grosses Plus. Die Konzentration bei der Arbeit wird nicht gestört. Ebenfalls lenken keine Geräusche Kunden ab, was in bestimmten Szenarien von Vorteil ist.

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl indirekter Vorteile. Silent PCs sind beispielsweise besonders zuverlässig. Mechanische Bauteile, wie sie in Lüftern zum Einsatz kommen, sind störungsanfällig. Besonders im Dauerbetrieb wie in Servern oder Workstations nutzen sich die Lager der Lüfter vergleichsweise schnell ab. Dies führt dazu, dass die Geräuschkulisse der Lüfter noch deutlich zunimmt.

Ebenfalls sind Lüfter anfällig für Ausfälle. Dies ist gleich aus zwei Gründen unpraktisch. Zum einen fällt das betroffene System zunächst aus. Erst nach einer Instandsetzung steht der PC wieder zur Verfügung. Gerade bei Servern oder wichtigen Arbeitsplatzrechnern ist dies unangenehm. Eventuell sind benötigte Dienste innerhalb des Unternehmens nicht nutzbar.

Zum anderen kann der Ausfall eines Lüfters zu weiteren Beschädigungen führen. Durch eine Überhitzung droht der Ausfall weiterer Computerkomponenten. So kann das Motherboard, die CPU oder auch das Netzteil ausfallen. Eine kleine, günstige Komponente wie ein Lüfter erzeugt dann hohe Folgekosten.

Dies sind die Vorteile eines Fanless PC im Überblick:

  • komplett geräuschlos im Betrieb
  • verringerter Wartungsbedarf
  • flexibel und robust
  • zuverlässig dank passivem Kühlsystem
  • in vielen Bereichen einsetzbar, in denen PCs mit Lüfter unangebracht sind
  • stören nicht die Konzentration bei der Arbeit
  • keine Verschleissteile vorhanden

Einsatzmöglichkeiten für einen Fanless PC

Einsatzmöglichkeiten für einen Fanless PC

Zu den weiteren Vorteilen der passiv gekühlten Computer gehört die Flexibilität. Dank ihrer technischen Eigenschaften öffnen sich viele Einsatzmöglichkeiten. Oftmals sind normale PCs mit Lüftern hier unpassend, unangebracht oder ungeeignet.

Dies beginnt in Bereichen, in denen regelmässig Kundenverkehr herrscht. Computer, die permanent Geräusche von sich geben, sorgen hier für eine schlechte Atmosphäre. Dies ist beispielsweise in Restaurants, dem Einzelhandel oder auch dem Hotelgewerbe der Fall. Ein lautloser PC am Empfang oder der Kasse ist die richtige Wahl für den ungestörten Betrieb.

Gleiches gilt für Bereiche, in denen Konzentration gefragt ist. Das sind beispielsweise das Büro, Bildungseinrichtungen und auch das Homeoffice. Normale PCs sorgen hier den gesamten Arbeitstag über für eine konstante Geräuschkulisse, die belästigt. Mit einem PC mit passiver Kühlung hast du hingegen ein System, das dich den Tag über nicht stört.

In Spitälern und Arztpraxen wird ebenfalls gerne auf komplett geräuschlose PCs zurückgegriffen. Oftmals wird ein Rechner in der Nähe von Patienten benötigt, beispielsweise im Behandlungszimmer. Ein geräuschloser PC sorgt dafür, dass Patienten die Ruhe finden, die sie benötigen. Ausserdem gibt es für den Arzt keine störende Geräuschkulisse durch Computer.

Weitere Bereiche, in denen lüfterlose PCs zum Einsatz kommen können, sind die Industrie, das Handwerk sowie IoT-Anwendungen. Vorteilhaft ist hier auch die hohe Belastbarkeit dieser Systeme. Da keine mechanischen Teile vorhanden sind, können passiv gekühlte PCs unter erschwerten Bedingungen zum Einsatz kommen. Ist das Gehäuse geschlossen und vor eindringendem Staub geschützt, ist sogar die Nutzung direkt in Produktionsbereichen möglich.

Fanless PC

Dies sind mögliche Einsatzbereiche eine Fanless PC:

  • Bildungsbereich
  • Hotel und Gastronomie
  • Handel
  • Gewerbe und Handwerk
  • Büro und Homeoffice
  • Spitäler
  • Arztpraxen
  • IoT
  • Industrie

Fanless PCs von Prime Computer

Im Sortiment von Prime Computer findest du mehrere Systeme, die auf dem Prinzip des Fanless PC basieren. Der konsequente Fokus auf Silent Systeme ist einer der Leitsätze der Prime Computer AG. Diese Systeme sind lautlos und mit leistungsstarker passiver Kühlung ausgestattet.

Server, Workstation oder IoT: Von Prime Computer gibt es Fanless PCs für jeden Bereich

Je nach Einsatzzweck fallen deine Anforderungen an einen Fanless PC wahrscheinlich sehr unterschiedlich aus. Ein Server muss entsprechend leistungsfähig sein. Systeme, die im IoT- oder Industriebereich laufen sollen, müssen hingegen besonders kompakt und robust sein. Wenn du nach einem System für das Homeoffice oder das Büro suchst, sind wieder andere Faktoren wichtig.

Bei Prime Computer findest du deshalb mehrere verschiedene Serien von lautlosen PCs. Der PrimeMini beispielsweise ist prädestiniert für die Verwendung als Workstation in Büros, Arztpraxen und dem Homeoffice. 

Mit dem PrimeServer Pro hat Prime Computer ausserdem eine Serie an kompakten und lautlosen Servern im Programm. Diese unterscheiden sich deutlich von klassischen Servern, die meist eine sehr laute Geräuschkulisse produzieren.

Mit dem PrimeMini IoT gibt es zusätzlich eine besonders kompakte, robuste und lautlose Option. Diese Systeme sind speziell für den Einsatz als Edge-Device im IoT-Segment konzipiert. So profitierst du auch bei diesen extrem kleinen Rechnern von den Vorteilen eines Silent PCs.

Dank der breiten Palette findest du für jede Aufgabe die passenden Produkte von Prime Computer. Falls du weitere Informationen benötigst, nimm einfach jetzt mit Prime Computer Kontakt auf.

Die technische Seite der Fanless PCs von Prime Computer

Die technische Seite der Fanless PCs von Prime Computer

Der lautlose Betrieb eines PCs ist eine Seite der Medaille. Die andere ist die Leistungsfähigkeit. Selbstverständlich muss ein solches Silent System auch über Hardware mit entsprechender Performance verfügen. Diese gewährleistet ein professionelles Arbeiten.

Bei den Produkten von Prime Computer treffen lautloses Konzept und leistungsfähige Hardware aufeinander. Ausserdem hast du die Möglichkeit, die Hardware individuell zu konfigurieren. Dies ist sowohl beim PrimeServer Pro als auch dem PrimeMini eine Option. So ist es möglich, ein System zu entwerfen, das exakt den benötigten Leistungsumfang bietet.

Die Optionen beginnen bei den Prozessoren. Im PrimeServer Pro arbeiten Prozessoren aus der aktuellen Intel Xeon-Serie. Diese ist speziell für den Einsatz in Servern ausgelegt. Abhängig davon, welche Leistung du benötigst, gibt es den PrimeServer Pro mit vier, acht oder mehr Prozessorkernen.

Ausserdem sind die Server auch mit ECC-Arbeitsspeicher kompatibel. Dies ist bei Serveraufgaben wichtig, bei denen es auf höchste Präzision ankommt. Weiterhin können die PrimeServer Pro bis zu sechs Festplatten aufnehmen. So ist auch der Betrieb in verschiedenen RAID-Modi möglich.

Ein leistungsfähiger Prozessor sowie ausreichend Arbeitsspeicher sind auch bei einem Mini-PC fürs Homeoffice wichtige Faktoren. Deshalb ist der PrimeMini mit bis zu 32 GB Arbeitsspeicher erhältlich.

Für die Zukunftssicherheit der Systeme ist es wichtig, dass eine Aufrüstung leicht möglich ist. Dies ist bei den Produkten von Prime Computer gewährleistet. Hybrid-Caddys erlauben es, problemlos zusätzliche Festplatten hinzuzufügen. Auch der Arbeitsspeicher lässt sich ohne grossen Aufwand nachträglich erweitern.

So ist die passive Kühlung bei den Prime Computern umgesetzt

So ist die passive Kühlung bei den Prime Computern umgesetzt

Bei den verschiedenen Serien der Prime Computer kommt ein konstantes Konzept bei der Kühlung zum Einsatz. Diese bezieht alle Komponenten sowie das Gehäuse mit ein.

Das Gehäuse spielt eine zentrale Rolle beim Kühlkonzept. Es dient der Wärmeabgabe an die Umgebung. Deshalb kommen bei den Mini-PCs und Servern von Prime Computer Gehäuse aus Aluminium zum Einsatz. Dieses Material ist als guter Leiter in der Lage, Wärmeenergie sowohl schnell aufzunehmen als auch wieder abzugeben. Somit gibt das Gehäuse auf ganzer Fläche die Wärme ab, die im PC entsteht.

Da somit kein Luftaustausch zwischen Innen- und Aussenbereich notwendig ist, ist das Vollaluminiumgehäuse bei den Produkten von Prime Computer komplett geschlossen. So ergibt sich ein weiterer Vorteil. Die Hardware im System ist nämlich vor Staub geschützt. Dies verlängert die Lebensdauer der Komponenten. Ausserdem ist der Einsatz in Bereichen möglich, in denen eine erhöhte Staubkonzentration vorhanden ist, beispielsweise in einer Schreinerei.

Die passive Kühlung des Prozessors findet mit entsprechend dimensionierten Kühlkörpern statt. Auch diese arbeiten komplett passiv, besitzen also keinen Lüfter. Die Kühlkörper sind aus Kupfer oder Aluminium beziehungsweise einer Kombination aus beiden gefertigt. Dies ermöglicht einen schnellen Wärmetransport.

Für den Wärmetransport beim PrimeServer Pro kommen zusätzlich sogenannte Heatpipes zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um Wärmeüberträger in Form von Rohren. Diese leiten die Hitze sofort vom Prozessor ab. Über eine direkte Verbindung gibt die Heatpipe die Wärme an das Aluminiumgehäuse ab. Diese Technik arbeitet komplett lautlos und ohne Lüfter.

 

Eine passive Kühlung ist zuverlässig und leistungsstark

Eine passive Kühlung ist zuverlässig und leistungsstark

In der Praxis erweisen sich passive Kühlkonzepte als absolut verlässlich. Teilweise haben Nutzer Bedenken, dass eine passive Kühlung nicht ausreicht oder es zu einer Überhitzung kommen kann.

Zunächst sind die passiven Kühlkörper so dimensioniert, dass sie die Abwärme problemlos aufnehmen und abtransportieren. Moderne Prozessoren besitzen ausserdem Mechanismen, die ein Überhitzen verhindern. Dazu gehören Funktionen, die automatisch die Taktfrequenz reduzieren. Diese Technik kommt ausserdem zum Einsatz, wenn der Prozessor nicht ausgelastet ist. Dann sinkt einerseits der Stromverbrauch. Andererseits reduziert sich auch die Abwärme, was das Kühlsystem entlastet.

Zu guter Letzt verfügen moderne Computer über Sensoren, die die Temperatur an den wichtigen Punkten kontrollieren. Überschreitet eine Komponente wider Erwarten eine der internen Grenzen, reduziert das System die Leistung und schützt den Computer so vor Schäden.

Lautlose Silent PCs: Gut für das Arbeitsklima und die Umwelt

Mit einem lüfterlosen PC sorgst du für eine ruhige Arbeitsumgebung, in der das konzentrierte Arbeiten möglich ist. Zudem überzeugen solche Systeme auch durch ihre Energieeffizienz.

Um ein lüfterloses Konzept umzusetzen, wird spezielle Hardware benötigt. Diese erzeugt möglichst wenig Abwärme, sodass die passive Kühlung gelingt. Solche Komponenten, wie etwa der Prozessor, sind automatisch besonders sparsam. Hinzu kommt, dass auch Lüfter Strom im Betrieb benötigt. Ein Fanless PC spart hier also zusätzlich Strom.

Somit verbraucht ein Silent PC weniger Strom als ein vergleichbarer Standardrechner. In Zeiten von steigenden Strompreisen und dem wachsenden Umweltbewusstsein ist dies ein interessanter Faktor. Du senkst einerseits die Stromkosten in deinem Unternehmen und setzt andererseits auf Green IT. Der Einsatz umweltfreundlicher IT-Technik hilft Firmen ihre eigenen Umweltziele zu erreichen.

Nachhaltigkeit

Zum Nachhaltigkeits­rechner

Cookie-Hinweis

Diese Seite nutzt Cookies und Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und zu verbessern. Bitte bestätige, dass du mit der Nutzung dieser Technologien und der Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten für diese Zwecke einverstanden bist.

Cookies akzeptieren Einstellungen / Datenschutzhinweise
Einstellungen

Die von dieser Webseite verwendeten Cookies sind in zwei verschiedene Kategorien eingeteilt. Notwendige Cookies sind essentiell für die Funktionalität dieser Webseite, während optionale Cookies uns dabei helfen, das Benutzererlebnis durch zusätzliche Funktionen und durch Analyse des Nutzerverhaltens zu verbessern. Du kannst der Verwendung optionaler Cookies widersprechen, was allergins zu einer eingesschränkten Funktionalität dieser Webseite führen kann.

Cookies akzeptieren Nur notwendige Cookies akzeptieren Weitere Infos zu Cookies