Was ist HDMI?

HDMI ist mittlerweile wohl die weit verbreitetste Video- und Audio-Schnittstelle, zumindest für den privaten Gebrauch. Auch der PrimeMini 4 Mini-PC besitzt als Audio- und Video-Schnittstelle zweimal einen HDMI 2.0-Anschluss.

HDMI ist aber nicht gleich HDMI und es gibt einige Dinge zu beachten, um den HDMI-Anschluss des PrimeMini 4 richtig zu nutzen.

HDMI steht für „High-Definition Multimedia Interface“ und ist eine proprietäre digitale Schnittstelle zur Übertragung digitaler Video- und Audio-Daten. Für die Entwicklung der HDMI-Schnittstelle schlossen sich mehrere grosse Elektronikkonzerne im Jahr 2002 zusammen. Unter anderem waren Sony, Philips und Panasonic von Anfang in diesem Konsortium vertreten. HDMI ist Weiterentwicklung von DVI, das aber im Gegensatz zu HDMI noch keine Audioübertragung erlaubte. Die gängigen HDMI-Steckervarianten sind Standard- (Typ-A), wie beim PrimeMini 4 und auf dem ersten Bild, Mini- (Typ-C) und Micro- (Typ-D) HDMI.

HDMI
PrimeMini 4 HDMI

HDMI-Versionen erklärt

Die erste HDMI Version 1.0 wurde Ende des Jahres 2002 spezifiziert. Im Jahr 2019 sind wir mittlerweile bei der, je nach Zählweise, 7. oder 13. HDMI Version mit der Versionsbezeichnung 2.1 angelangt. Jede dieser Versionen hat andere bzw. zusätzliche Spezifikationen. Hier den Überblick zu behalten ist nicht einfach und HDMI ist keineswegs gleich HDMI.

Beispielsweise wird „Super-Audio-CH“ ab Version 1.2 unterstützt, „3D-Video“ ab Version 1.4 oder „HDR“ ab Version 2.0a. Für den normalen Konsumenten wird aber in erster Linie die unterstützte, maximale Bildauflösung und die maximale Bildwiederholrate von Interesse sein.

Full HD (1920 x 1080 Pixel) mit einer Bildwiederholrate von 60 Hertz wird bereits ab der Version 1.0 unterstützt. 4K UHD (3840 x 2160 Pixel) war ab der HDMI Version 1.4 möglich, allerdings nur mit 30 Hertz. Diese Bildwiederholrate genügt zwar für die meisten Kinofilme, für Sportübertragungen oder Aktionfilme mit schnellen Bewegungen wird eine Bildwiederholrate von mindestens 60 Hertz empfohlen. 4K mit 60 Hertz wurde erst mit der HDMI Version 2.0 möglich. Die neueste HDMI Version 2.1 unterstützt bereits 8K (7680 x 4320) mit 30 Hertz bzw. 4K mit 144 Hertz.

HDMI Auflösung Tabelle

4K über HDMI

Der PrimeMini 4 mit seinen HDMI 2.0-Anschlüssen ist also sowohl von der Prozessorleistung als auch als auch von der HDMI Spezifikation für die Bildausgabe in 4K geeignet. Das genügt aber immer noch nicht, um ein 4K Bild zu garantieren. Natürlich muss auch der angeschlossene Bildschirm 4K-fähig sein. Was allerdings viele nicht beachten ist, dass auch das verwendete HDMI-Kabel für eine 4K-Datenübertragung ausgelegt sein muss. Um die Verwirrung komplett zu machen, wurde ab 2010 darauf verzichtet die HDMI-Kabel-Versionen und damit die unterstützten Funktionen des jeweiligen Kabels analog zu den HDMI-Versionen zu benennen. Wie kann man nun aber sicherstellen, das richtige HDMI Kabel für den PrimeMini 4 zu bestellen, so dass auch tatsächlich eine 4K-Auflösung ausgegeben werden kann? Einige Kabelhersteller sind ab der HDMI Version 2.0 wieder darauf zurückgekommen ihre Kabel auch mit der HDMI-Versionsnummer zu bezeichnen. HDMI-Kabel mit Versionsnummer 2.0 sind also 4K-fähig. Andere Hersteller labeln ihre Kabel als „4K“ oder mit dem „HDMI Premium Certified Cable“-Siegel, auch diese Kabel eignen sich für die Bildwiedergabe in 4K. Oft ist auf der Verpackung noch ein QR-Code aufgedruckt, mittels dessen sich die Angaben verifizieren lassen.

Wenn dies alles beachtet wird steht dem 4K Bildgenuss mit dem PrimeMini 4 nichts mehr im Wege, über die zwei nativen Anschlüsse des PrimeMini 4 sogar auf zwei Bildschirmen gleichzeitig.

Zurück zur Übersicht

Alle Produkte